Über mich. Ich arbeite an der Schnittstelle von Recht, Politik und internationaler Zusammenarbeit.

Benjamin Duerr Portretfoto. Fotograaf: Gregor Servais

Foto: Gregor Servais

Persönlich

Ich wurde im Herbst 1988 in Süddeutschland geboren und engagiere mich für die Förderung und Verstärkung des Völkerrechts und der internationalen Beziehungen. Ein starker Gerechtigkeitssinn treibt mich an, die Erfahrung als Langstreckenläufer stärkt mein Durchsetzungsvermögen. Ich lebe in Den Haag und spreche Deutsch, Niederländisch, Englisch und Französisch.

Bildung

Internationale Beziehungen und Diplomatie (Politikwissenschaften, MSc)
– London School of Economics (LSE)

Internationales Recht (LL.M.)
– UNICRI / Universität Turin

Erfahrung

Ich habe als Referent für die niederländische Regierung und als Politik- und Kommunikationsberater für zivilgesellschaftliche Organisationen gearbeitet, unter anderem für die Stiftung des Friedensnobelpreisträgers Denis Mukwege. Als Journalist habe ich unter anderem für Der Spiegel, Die Zeit, die Süddeutsche Zeitung, De Volkskrant (niederländisch) und den Nachrichtensender Al Jazeera English aus mehr als zehn Ländern berichtet.

Expertise

Völkerrecht und internationale Rechtsstaatlichkeit. Multilaterale Organisationen und internationale Zusammenarbeit. Auslandspolitik und Diplomatie. Konflikte und Friedensprozesse.

FOTO: Guy Jordan / London School of Economics

Erfolge

Während der Verleihung des Friedensnobelpreises an Denis Mukwege habe ich die internationale Kommunikationsstrategie und Medienarbeit für seine Stiftung koordiniert.

Ich habe die Idee-Entwicklung für den Globalen Fonds für Kriegsüberlebende (Global Survivors Fund) koordiniert und die Lobbyarbeit dafür unterstützt. 2019 wurde der Fonds mit Unterstützung mehrer Regierungen in Höhe von mehr als 8 Millionen Euro bei den Vereinten Nationen eingerichtet.

Veröffentlichungen

Ich schreibe regelmäßig für internationale Medien über Auslandspolitik, Völkerrecht, Krieg und Frieden.

Auf Deutsch: Der Spiegel, Die Zeit, Süddeutsche Zeitung, NDR, Deutsche Welle, und viele andere.

Auf Niederländisch: De Volkskrant, Het Parool, De Groene Amsterdammer, De Kanttekening, und viele andere.

Auf Englisch: The Atlantic, Al Jazeera English, France24, United Nations Africa Renewal, CTV Canada, The Global Observatory, Responsible Statecraft.

Zudem regelmäßige Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Publikationen.

Auszeichnungen

Einer von Deutschlands Top 30 Journalisten under 30 Jahre (Medium Magazin, 2014)

Nominiert für den Best of Online Activism Award für mein Blog ICCobserver (Deutsche Welle, 2014)

Deutsch-Niederländischer Journalistenpreis
(Netherlands Board of Tourism & Conventions 2011)

Engagement

2015: Mitglied der Young German Leaders Delegation, Außenministerium des Staates Israel

2014: Mosambik Fellow, Johns Hopkins University International Reporting Project

2012: Wahlbeobachter, Präsidentschaftswahl Georgien